Düdo-Rückfahrkamera-nachrüsten

Erfahre in diesem Beitrag, wie du eine Wohnmobil Rückfahrkamera für deinen Camper nachrüsten bzw. einbauen kannst, welche Optionen es sonst noch so gibt und wie unsere bisherigen Erfahrungen mit der Auto-Vox M1W^ Rückfahrkamera sind.

Das Fahren im Rückwärtsgang ohne Hilfe einer Rückfahrkamera kann in einem Wohnmobil oder DIY-Camper schnell stressig werden. Du bist die Länge und Höhe des Buses vielleicht noch nicht gewohnt und siehst nach hinten meistens nicht viel bis gar nichts. Für uns ein absolutes No-Go. Eine Rückfahrkamera zum Nachrüsten und schnellem Einbauen musste also her.

Welche Rückfahrkamera fürs Wohnmobil?

Wohnmobil Rückfahrkamera nachrüsten Erfahrung Campervan Kamera Funk Düdo Mercedes 407 D
Es gibt unterschiedliche Rückfahrkamera-Systeme. Mit Kabel und kabellos z. B.

Mittlerweile gibt es auf dem Markt unterschiedliche Hersteller und Typen von Rückfahrkameras, die auch oft für Wohnmobile bzw. Campervans geeignet sind. Die drei gängigsten stellen wir euch nachfolgend vor.

Rückfahrkamera integriert in der Bremsleuchte

Für die gängigen Kastenwagen, Transporter und die dazugehörigen Wohnmobilvarianten (z. B. Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroen Jumper) gibt es Rückfahrkameras, die im oberen Bremslicht integriert sind. Entweder habt ihr dieses „Feature“ bereits in eurem Transporter, oder ihr könnt es selbst nachrüsten. Dazu wird einfach das bereits vorhandene Bremslicht gegen ein Modell mit integrierter Rückfahrkamera getauscht.

Vorteile:

  • unauffällig
  • nahtlose Integration

Nachteile:

  • gute Modelle sind relativ teuer
  • Rückfahrkamera benötigt meist zusätzlichen Bildschirm (meist nicht im Umfang dabei), falls das eigene Radio keinen Videoeingang hat (Zusatzkosten)
  • Gibt es meist nur mit Kabel, welches bis ganz nach vorne in die Fahrerkabine verlegt werden muss

Beispielprodukt: Rückfahrkamera mit Bremsleuchte Fiat Ducato^

Universelle Rückfahrkamera mit Kabelanschluss

Natürlich kannst du deinen Camper auch mit einer universellen Wohnmobil Rückfahrkamera ausstatten. Dabei hast du zwei Möglichkeiten: Rückfahrkamera mit Kabelanschluss und mit Funkverbindung. Diese Modelle eignen sich für jedes Fahrzeugmodell, da sie relativ einfach nachgerüstet werden können und die Kamera selbst meist hinten am Nummernschild befestigt wird. Zudem sind die Rückfahrkameras mit Kabelanschluss meist deutlich günstiger als die mit Funkverbindung (billige Modelle ohne Monitor gibt es schon ab 10 €)!

Vorteile:

  • deutlich günstiger als die Funkvariante
  • stabiles Signal, da Kabelverbindung

Nachteile:

  • Montage je nach Fahrzeugmodell schwer/lästig
  • je nach Modell wird noch ein Monitor benötigt (Zusatzkosten)
  • je nach Fahrzeuglänge sind eventuell Verlängerungskabel nötig (Zusatzkosten)

Beispielprodukt: Boscam K3 Rückfahrkamera^

Universelle Wohnmobil Rückfahrkamera mit Funkverbindung

Wohnmobil Rückfahrkamera nachrüsten Auto Vox M1W Erfahrung

Die meisten universellen Rückfahrkameras kommen heutzutage ganz ohne Kabel aus und funktionieren per Funk. Hierbei gibt es unterschiedliche Modelle: Entweder ist der Funksender in der Kamera integriert oder es gibt noch einen externen Transmitter mit Antenne und Anschlusskabel, der das Signal per Funk nach vorne zum Monitor überträgt.

Die Modelle mit externem Transmitter sind auch hier meist günstiger. Auch unsere Auto-Vox M1W^ ist so ein „hybrides“ Modell: Rückfahrkamera mit Funk, aber externer Transmitter mit Antenne für die Funkübertragung. Stört aber nicht weiter, da sowieso fast alle Rückfahrkameras mit Funk an das Rücklicht angeschlossen werden müssen und somit über Kabel verfügen (irgendwo muss der Storm für die Kamera ja herkommen).

Vorteile:

  • Da Funkverbindung ist die Montage recht simpel und je nach Fahrzeugmodell auch schnell erledigt
  • keine lästigen Kabel, die durch die Karosserie bis nach vorne verlegt werden müssen

Nachteile:

  • je nach Modell kann es schnell teuer werden

Beispielprodukt: Auto-Vox W7 Rückfahrkamera mit 12.7 cm LCD-Monitor^
Unsere Rückfahrkamera: Auto-Vox M1W mit 10.9 cm LDC-Monitor^

Düdo Wohnmobil DIY Camper Rückfahrkamera nachrüsten Auto Vox M1W Nachtansicht
Unsere Rückfahrkamera Auto Vox M1W bei Nacht. Die blauen Streifen im Bild kommen übrigens von der nicht ganz so guten Signalstärke. Durch eine andere Positionierung des Transmitters kann man hier sicherlich noch Qualität rausholen. Für uns reicht es jedoch, deshalb verbleibt der Transmitter unterhalb vom Düdo.

Andere Möglichkeiten?

Wer ein akustisches Piepen dem Bildschirm vorzieht und Geld sparen möchte, kann sich natürlich auch eine Einparkhilfe mit Sensoren nachrüsten. Dies ist wohl die günstigste Variante, um beim Rückwärtsfahren grob zu wissen, was hinter dem Fahrzeug so passiert.

Vorteile:

  • Extrem günstig
  • Gute Verbindung, da Kabel
  • Kein Bildschirm nötig
  • Auch für vorne geeignet

Nachteile:

  • Man sieht trotzdem nicht, was hinter dem Fahrzeug los ist
  • viele Kabel, aufwendige Montage
  • Kabel müssen nach vorne in die Fahrerkabine geführt werden

Beispielprodukt: KFZ Einparkhilfe 4 Sensoren für hinten^

Wo Rückfahrkamera am besten anbringen?

Düdo Rückfahrkamera nachrüsten Mercedes T2 407 D Montage Kamera
Die Rückfahrkamera sollte am besten oberhalb des Nummernschildes angebracht werden.

Ihr habt euch für ein universelles Modell mit Kabel oder Funk entschieden und fragt euch nun, wo ihr die Kamera am besten platzieren sollt? Bei Campervans würde sich hinten oben über den Hecktüren als Position anbieten, denkt ihr bestimmt! Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wo er oder sie die Rückfahrkamera befestigt.

Wir raten jedoch von einer Montage oben über den Hecktüren ab. Warum? Da oben kommt ihr meist nur schwer hin, die Kamera ist ungeschützt und wird Wind und Wetter ausgesetzt, verdreckt und versifft da oben am Ende also womöglich.

Am besten haltet ihr euch an die Empfehlung des Kameraherstellers und platziert die Kamera direkt über eurem Nummernschild (was ja in den meisten Fällen unten liegt). Und falls sich euer Nummernschild aus welchen Gründen auch immer oberhalb der Hecktüren befindet, raten wir dennoch dazu die Kamera unten auf Kniehöhe anzubringen.

Vorteile der Anbringung unten auf ca. Kniehöhe:

  • Ihr habt einfach besseren Zugang, könnt die Rückfahrkamera öfter sauber machen und habt sie einfach häufiger im Blick!
  • Außerdem könnt ihr so die integrierten LEDs zur helleren Sicht bei Nacht weitaus besser ausnutzen als oben über den Hecktüren.
  • Wenn eure Kamera Parklinien zur besseren Abstandsüberprüfung anbietet, habt ihr unten einen natürlicheren Winkel und somit gefühlt eine realistischere Abstandsmessung auf dem Monitor als oben über den Hecktüren.
  • Beim Düdo kommt ihr bei einer Befestigung auf Kniehöhe viel leichter an die Rückfahrleuchte ran und könnt das Stromkabel einfach unter dem Fahrzeugrahmen befestigen 🙂
Campervan Rückfahrkamera nachrüsten Montage Kennzeichen Detail Düdo
Nahaufnahme: Position der Kamera oberhalb des Nummernschildes.
Wwohnmobil Rückfahrkamera Montage Düdo Mercedes Benz T2 407D
Die Kabel sowie der Transmitter samt Antenne können beispielsweise unterhalb des Fahrzeugsrahmens befestigt werden (auf dem Bild nur provisorisch dargestellt!). Am besten darauf achten, dass alle Kabel Wetterfest abgedeckt sind!

Wohnmobil Rückfahrkamera nachrüsten – Lohnt es sich?

Unserer Meinung nach: JA! Seitdem wir die Rückfahrkamera von Auto-Vox^ nachgerüstet haben, bereitet uns das Rückwärtsfahren keinen Stress mehr. Wir wissen, was hinter unserem Düdo Campervan passiert, weil wir es vorne auf dem Bildschirm sehen :D. Die zusätzlichen Parklinien helfen uns sehr, die Abstände besser einzuschätzen.

Bisher haben wir den Kauf unserer Rückfahrkamera von Auto-Vox nicht bereut. Die Übertragungsqualität des Signals ist vollkommen ausreichend, obwohl genug Störungsquellen (Stahl, Smartphones etc.) zwischen Transmitter und Monitor liegen. Klar, das Bild des Monitors könnte schärfer und knackiger sein, aber hier geht es ja nicht um einen 4K-Fernseher :-).

Weitersagen: