kabelquerschnitt_berechnen_titelbild

Ein zu klein berechneter Kabelquerschnitt bzw. zu dünn gewählte Stromkabel können deine 12V-Camper-Elektrik zerstören und im schlimmsten Fall zu einem Kabelbrand führen.

Damit dir das nicht passiert, solltest du bei der Verkabelung deiner Wohnmobil-Elektrik die richtigen Kabelquerschnitte berechnen.

Dabei kannst du weiter unter in diesem Beitrag auf unseren Wohnmobil-Kabelquerschnitt-Rechner zurückgreifen, ganz ohne lästige Tabellen.

Was ist der Kabelquerschnitt und warum ist dieser für deine Wohnmobil-Elektrik so wichtig?

Bevor du dir den passenden 12 V, 24 V oder 230 V Kabelquerschnitt berechnest, solltest du zunächst verstehen, was überhaupt ein Kabelquerschnitt (auch Leitungsquerschnitt genannt) ist.

Querschnitt eines Kupferlitzen-Stromkabels - 12V Kabelquerschnitt berechnen
Achtung: Der Kabelquerschnitt ist nicht dasselbe wie der Kabeldurchmesser!

Der Kabelquerschnitt bezeichnet die pure Leitungsfläche der Litzen, welche entsteht, sobald du dein Kabel in der Mitte durchschneidest.

Aber ACHTUNG: Der Kabeldurchmesser ist nicht dasselbe wie der Kabelquerschnitt.

Der Kabeldurchmesser setzt sich aus dem Kabelquerschnitt UND der Isolierung zusammen.

Da für uns die Dicke der Isolierung und somit der Kabeldurchmesser zweitrangig sind, sprechen wir beim Berechnen deiner Kabel in diesem Beitrag immer vom Kabelquerschnitt.

Wohnmobil - Kabelquerschnitte
Je nach Einsatzzweck brauchst du in deinem Wohnmobil größere und kleinere Kabelquerschnitte mit unterschiedlich dicken Isolierungen.

Warum ist der richtige Kabelquerschnitt so wichtig?

1. Zu viel Spannungsverlust

Kupfer als Material hat einen gewissen Widerstand, den der Strom auf dem Weg von deiner Batterie zum Verbraucher überwinden muss.

Wenn also Strom in deinem Camper durch die Leitungen fließt, entstehen Spannungsverluste aufgrund des Widerstands. Weitere Details hierzu weiter unten in diesem Beitrag.

Hast du für die Elektrik deines Wohnmobils einen zu geringen Kabelquerschnitt gewählt, kommt am Ende der Leitung aufgrund von Spannungseinbrüchen zu wenig Spannung an, weil ein zu großer Verlust in den Leitungen herrscht. Es kann dann passieren, dass dein angeschlossener Verbraucher am Ende der Leitung nicht mehr die benötigte Spannung erhält und somit gar nicht erst funktioniert. Und genau das gilt es zu vermeiden, denn wir wollen wir ja eine effiziente Energieversorgung im Camper haben.

2. Extreme Hitze und Gefahr von Kabelbrand

Die falsche Spannung am Verbrauchen ist aber nur der zweitwichtigste Faktor, warum du deine Kabelquerschnitte richtig berechnen solltest.
Spannungsfälle (früher auch Spannungsabfälle genannt) äußern sich durch Wärme. Durch diese Wärme in deinen Stromkabeln kann es bei zu kleinen Kabelquerschnitten so weit kommen, dass dein Kabel Feuer fängt und einen Fahrzeugbrand auslöst!

Um Kabelbrände zu vermeiden, solltest du zu deiner eigenen Sicherheit in deinem Wohnmobil immer auf die passenden Kabelquerschnitte achten!

Weitere Faktoren, warum du den richtigen Kabelquerschnitt für deine Camper-Elektrik berechnen solltest:

  • Große Kabelquerschnitte und damit dicke Kupferkabel kosten mittlerweile viel Geld. Hast du den richtigen Kabelquerschnitt gewählt, sparst du bares Geld.
  • Je nach Wohnmobilgröße und Elektroausstattung werden in einem Camper gerne mal mehr als 100 m Stromkabel verlegt. Das kann natürlich ins Gewicht gehen! Gerade wenn du beim Gesamtgewicht deines Fahrzeugs sparen musst, ist jedes Gramm entscheidend.
Unterschiedliche Kabeldicken und -querschnitte im Camper Wohnmobil
Im Camper sammeln sich schnell mehrere Meter Stromkabel. Sind die Kabelquerschnitte von diesen Kabeln falsch gewählt, birgt das große (Lebens)Gefahren!

Welches Leitungsmaterial und welche Kabellänge sowie Querschnittgröße solltest du für deine Wohnmobil-Elektrik verwenden?

Verwende bitte in deinem Camper niemals starre Kupferleitungen, wie du sie vielleicht aus deiner Wohnung kennst. Diese können durch Vibration deines Wohnmobils irgendwann brechen und Kabelbrände verursachen!

Verwende stattdessen immer “elastische” Leitungen mit Kupferlitzen und passender Zulassungsetikette. Beim seriösen Händler gekauft, sind diese immer biegsam und für den Einbau im KFZ bzw. Wohnmobil zulässig.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Deine Leitungen solltest du außerdem immer so kurz wie möglich und so lang wie nötig halten. Einerseits sparst du so Gewicht und Geld, andererseits ist der Spannungsfall bei kürzeren Kabeln natürlich geringer. Das gilt vor allem für das Verlegen von Solarkabeln und beim Anschluss deines 230V-Inverters an die Batterie.

Beachte: Zu dicke Kabelquerschnitte sind unproblematisch. Sie kosten dich einfach nur mehr Geld und Gewicht. Aber zu dünn gewählte Kabelquerschnitte können zu den oben aufgeführten, teilweise lebensbedrohlichen Ausfällen deiner Camper Elektrik führen.

Camper Wohnmobil - Kiste mit unterschiedlichen Kabelquerschnitten
Im Camper können sich schnell viele unterschiedliche Stromkabel mit diversen Kabelquerschnitten ansammeln. Ohne den passenden Kabelquerschnitt zu berechnen, kann es schnell teuer und gefährlich werden.

Kabelquerschnitt für deine 12V-Wohnmobilelektrik berechnen – mithilfe von Tabellen und Onlinerechner

Euren benötigten Kabelquerschnitt bzw. Leitungsquerschnitt könnt ihr auch grob aus verschiedenen Tabellen rauslesen. Ganz ohne Rechnerei. Da ihr aber hier wohl immer Kompromisse schließen müsst, empfehlen wir die exakte Berechnung des Kabelquerschnitt – entweder mithilfe unseres Wohnmobil-Kabelquerschnitt-Onlinerechners oder per Hand.

Tabelle nach DIN ISO 6722 – Typ FLY

Kabelquerschnitt in mm²Max Strom bei 70° C in AmpereTypischer (Ab)Sicherungswert in Ampere
0,567,5
0,75810
11215
1,51620
2,52530
44040
65650
108070
16100100
25120125
35120150
50160200
70200250
Übersicht elektrische Leitungen nach DIN ISO 6722 – Typ FLY

Spannungs(ab)fall (Verlustfaktor)

Beim Berechnen deines Kabelquerschnitts spielt auch die Spannung bzw. der gewünschte maximale Spannungsfall im Kabel eine wichtige Rolle.

Jedes Stromkabel, das von deiner Batterie zu den Verbrauchern in deinem Wohnmobil führt, stellt grob betrachtet auch einen Widerstand dar. Der Strom, der durch das Kabel fließt, muss diesen Widerstand überwinden.

Dabei kommt es naturgemäß zu Verlusten. An deinem Verbraucher kommen also selten die vollen 12 V an, die deine Batterie durch die Stromkabel schickt. Umso länger deine Kabel, umso höher auch der Widerstand in diesen Kabeln. Deswegen gilt auch: je kürzer deine Kabel, desto besser!

Kabelquerschnitt berechnen - Kabelkanal mit unterschiedlichen Elektrikkabeln
Je nach Gerät solltest du einen maximalen Verlustfaktor von 4 % in Betracht ziehen. Weniger ist allerdings immer besser, denn Strom ist gerade beim Freistehen ein kostbares Gut!

Damit du nicht unnötig Strom auf dem Weg von A nach B verlierst, gilt es den Spannungsfall und damit den gewünschten Verlustfaktor so gering wie möglich zu halten!

Mehr als 4 % solltest du hier nicht einplanen. Weniger ist natürlich besser und je nach der Empfindlichkeit deiner Geräte (z. B. Laptop-Ladegerät) kannst du dir selbst 4 % nicht erlauben! Allerdings bedingt ein kleiner Verlustfaktor, dass sich entweder die Kabellänge verringert oder der Kabelquerschnitt erhöht!

Formel zum Kabelquerschnitt berechnen

Ihr könnt den Kabelquerschnitt für eure Wohnmobil-Elektrik auch klassisch per Hand berechnen!

A = ( I x lmax x 2 ) / (Δu x UN x 57,18)

I ist die maximale Stromstärke in Ampere

lmax ist die Kabellänge in eine Richtung (deshalb die Multiplikation mit 2 für den “Rückweg”)

Δu (Delta-U) ist der Verlustfaktor, Beispiel: 3 % (0,03) Spannungsfall

UN ist die Stromspannung (z. B. 12 Volt)

57,18 stellt den spezifischen Widerstand von Kupfer in Ohm x mm2 / m dar. Dies ist ein Festwert, um den wir uns nicht weiter kümmern müssen :-).

Online Rechner für Kabelquerschnitte im Wohnmobil

Den Kabelquerschnitt berechnen kannst du aber auch ganz einfach mit unserem Onlinerechner! Runde das Ergebnis am besten immer auf die nächstgrößere Kabelquerschnittgröße auf. So bist du immer auf der sicheren Seite!

Was du beim Verlegen deiner Stromkabel im Camper beachten solltest

Camper Elektrik - Kabel im Kabelbaum
Beim Verlegen deiner Stromkabel im Wohnmobil gilt es einiges zu beachten.

Du hast mithilfe unserer Tabelle und dem Onlinerechner die richtigen Kabelquerschnitte für deine 12 V Camper Elektrik berechnet. Jetzt geht es an das Verlegen deiner Stromkabel im Wohnmobil. Hier ein paar Hinweise, was es dabei zu beachten gilt:

  • Verlege niemals! Leitungen für dein 230 V System zusammen mit deinen 12 V Kabeln im selben Kabelrohr oder direkt nebeneinander (ohne Isolierung dazwischen) im Fahrzeug. Du solltest diese Kabel immer trennen, zum Beispiel durch dafür vorgesehene Kabelrohre^, um einen Spannungsübertritt zwischen den einzelnen Stromkreisen zu vermeiden.
  • Dasselbe gilt natürlich auch für die Verteilerdosen^: Hier solltest du niemals 230 V Kabel gemeinsam mit den 12 V Kabeln verteilen, da dadurch keine Trennung der Kabel besteht.
  • Verlege die Leitungen deiner Camper Elektrik immer rüttelfest. Achte auf scharfe Kanten und nutze Kantenschutz^, solltest du die Kabel durch Bohrungen führen oder ähnliches. Verwende am besten immer Kabelrohre für deine Kabel. Damit bist du auf der sicheren Seite.
  • Im Bereich deiner Gasanlage haben elektrische Leitungen ebenfalls nichts zu suchen. Verlege niemals Leitungen durch deinen Gaskasten hindurch. Hier droht Explosionsgefahr! 

Rechtliches

Alle Angaben sind von einem Laien geschrieben. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten. Eine Haftung wird vom Autor ausgeschlossen. Wir fordern keinesfalls Privatpersonen oder nicht befähigte Personen auf, selbst in technische Anlagen eingreifen. Gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und § 319 STGB muss sich eine befähigte Person (speziell erforderliche Fachkenntnisse) um eine überwachungsbedürftige Anlage kümmern.

Weitersagen: